*dieser Beitrag beinhaltet Affiliate Links, an welchen ich prozentual
im Falle einen Kaufes beteiligt werde

5 Tage in Kuala Lumpur

Anstatt unsere dritte Woche wie geplant in Thailand zu verbringen, haben wir uns spontan dazu entschieden nach Malaysia zu fliegen – um genauer zu sein nach Kuala Lumpur.

Ob wir unsere spontane Entscheidung bereut haben? Keinesfalls!
Die Gründe dafür erzähle ich euch heute und gebe euch einen Einblick, was man in Kuala Lumpur alles erleben kann.

 

Fortbewegung in Kuala Lumpur

Aus dem Flugzeug steigen. Reisepass vorzeigen. Einreisestempel abholen. Gepäck vom Band nehmen. Malaysische Simkarte für die nächsten 5 Tage besorgt (innerhalb von 20 Sekunden) und vor dem Flughafengebäude bequem ein Uber* bestellt.

Ich liebe Länder wo die Fortbewegung mit Uber/Grab so problemlos funktioniert! Da der Flughafen etwas außerhalb der Stadt liegt, brauchten wir ca. 60 Minuten in die Innenstadt, um zu unserem Hotel zu kommen. 64 MYR kostet die bequeme Fahrt und ist preislich festgesetzt. Die Währung in Kuala Lumpur ist übrigens Malaysische Ringet und der Umtauschkurs betrug während unserem Aufenthalt 1€/4,8 MYR.

*Uber Code für eure erste Fahrt

Auch während unserer 5 Tage in Kuala Lumpur haben wir uns ausschließlich mit Uber/Crab fortbewegt. Es gibt aber auch öffentliche Verkehrsmittel, welche sehr günstig oder sogar kostenfrei sind.

Quelle: https://i2.wp.com/www.yugatech.com/wp-content/uploads/2018/02/uber-grab-yugatech.png?resize=720%2C378

Unterkunft

Unser Ziel – das Hilton Garden Inn!
Was wir bereits bei der Buchung bemerkt hatten – Hotels in Kuala Lumpur sind relativ günstig, weshalb wir für 5 Nächte inkl. Frühstück nur 190€ in einem Hilton bezahlt haben.

Das Hotel ist sehr modern eingerichtet und überzeugt vor allem mit einem fantastischen Blick auf die Petronas Towers, welcher besonders nachts sehr empfehlenswert ist. Kleiner Tipp: Einfach beim Check-In nach einem Zimmer mit Blick auf die Zwillingstürme fragen. Die Rezeptionisten sind hier sehr flexibel und tauschen euch auch das Zimmer nach Verfügbarkeit noch einmal.

Das Hotel besitzt ebenfalls einen Fitnessraum, sowie die Möglichkeit seine Kleidung selbst zu waschen, was sich besonders für uns als praktisch herausgestellt hat (Waschen für 10 MYR und Trocknen für 8 MYR)

Das einzige Manko des Hotels – das Frühstück! Es ist definitiv nicht schlecht und es geht auf jeden Fall schlechter, jedoch wenn man einen gewissen Frühstücksstandard aus Europa gewohnt ist, wird man hier nicht durchweg glücklich werden.

Quelle: http://hiltongardeninn3.hilton.com/resources/media/gi/KULUMGI/en_US/img/shared/full_page_image_gallery/main/GI_frontdesk_698x390_FitToBox_Center.jpg

Dinge, die man in Kuala Lumpur gesehen haben muss:

.

PETRONAS TOWERS

Die beiden Zwillingstürme sind definitiv das Herzstück der Stadt und waren bereits von unserem Hotelzimmer aus, mehr als beeindruckend anzusehen. Jedoch wird einem erst die Größe der beiden Türme richtig bewusst, wenn man direkt vor ihnen steht und nach oben blickt. Wusstet ihr eigentlich, dass die Petronas Towers nach dem Burj Khalifa in Dubai die zweitgrößten Gebäude der Welt sind? – getyourguide link

Bei den Petronas Towers gibt es auch ein großes Einkaufszentrum,welche sich wirklich sehen lassen kann. Auch der kleine Park, welcher sich gleich anschließt , lädt zu einem Spaziergang oder zur abendlichen Wassershow ein. Diese findet ab 19:30 Uhr im 30 Minuten Takt statt und endet gegen 22 Uhr.

.

BATU CAVES

Etwa 15 km nördlich von Kuala Lumpur liegt ein Hügel, welcher mitten aus der Landschaft herausragt. Davor thront eine knapp 43 Meter hohe goldene Statue, welche den Eingang zu den Batu Caves bewacht. Übersetzt aus dem Malaysischen heißt Batu = Stein und Caves = Höhlen. Um die Höhlen zu betreten, müsst ihr jedoch erst einmal die 272 Stufen bezwingen.

Gleich schon mal der erste Tipp von uns… macht dies nicht wie wir zur vollen Mittagssonne. Es war einfach unerträglich heiß und kann man definitiv umgehen, wenn man morgens oder abends kommt.
Schon auf halber Treppe, wurden wir von den ersten frechen Affen begrüßt. Diese leben hier hauptsächlich am Äußeren des Berges und ernähren sich von allem, was die Touristen so fallen lassen. Seid also wachsam, denn die Affen klauen alles was nicht niet- und nagelfest ist – auch gerne Handys.

Die Batu Caves teilen sich in zwei Bereich auf. Einerseits die Dark Caves und die Kathedralenhöhle. Durch die Dark Caves gibt es kostenpflichtige Führungen, welche unter anderem auch die Besichtigung von seltenen Höhlentieren beinhaltet. In die großen Höhlen kann man ohne Eintrittskarte rein und hier verschiedene hinduistische Tempelanlagen bewundern.

Unser Besuch kam uns teilweise schon etwas komisch vor, da wir gefühlt die einzigen Europäer in mitten von hunderten Hindus waren. Rund um die Caves war es wie auf einem Rummelplatz. Essensbuden, Souvenirstände und alles was die hinduistische Kultur betrifft war hier zu finden. Wie sich dann im Gespräch mit unserem späteren Uber-Fahrer herausstellte, haben wir genau das jährliche Thaipusam-Fest erwischt, welches immer im Januar/Februar zum Vollmond gefeiert wird.

 

.

HELIPAD ROOFTOP BAR

Seid ihr schon einmal auf einer Rooftop Bar gewesen, welche sich auf einer Helikopter Landeplatz befindet? Ich glaube viele können dies nicht von sich behaupten, aber in Kuala Lumpur habt ihr die Chance dazu. Ihr müsst euch zwar ein Getränk bestellen, um auch nach ganz oben zu gelangen, aber die investierten 5/6 € sind es definitiv wert. Des Weiteren ist diese Rooftop Bar die perfekte Alternative zu den Petronas Towern oder dem KL Tower. Die Aussicht ist quasi gleich und ihr spart euch eine Menge Geld.

Zusätzliches Highlight: die Aussicht über die Stadt bei Sonnenuntergang ist großartig und der ideale Abschluss des Tages.

 

Adresse Helipad

———————————– Get the Look ———————————-

.

SCHMETTERLINGSPARK

Als wir uns entschieden einen Ausflug zum Schmetterlingspark der Stadt zu machen, wussten wir nicht genau was uns erwarten würde. Da dieser Punkt jetzt hier in diesem Blogpost als Empfehlung auftaucht, wurden wir nicht enttäuscht. Unzählige Arten von Schmetterlingen kann man dort beobachten und wenn man Glück hat landet sogar der ein oder andere auf dem Kopf oder der Hand.

Neben dem Schmetterlingspark gibt es auch noch einen Vogelpark, welchen wir aber nicht besucht haben.

———————————– Get the Look ———————————-

.

MERDEKA SQUARE

Der Merdeka Square stellt den historischen Stadtmittelpunkt dar. Hier könnt ihr auf einem Platz die verschieden Epochen & Kulturen von Kuala Lumpur in eindrucksvollen Baustilen erleben. Je nachdem in welche Himmelsrichtung ihr euch dreht, befindet ihr euch gefühlt im Orient, im alten Großbritannien, irgendwo in Asien oder in einer modernen Großstadt wie New York mit gläsernen Wolkenkratzern. Auch befindet sich auf dem Platz der weltweit größte Fahnenmast, welcher zur Feier der Unabhängigkeit Malaysias errichtet wurde. Merdeka bedeutet übrigens „frei“ somit also Platz der Freiheit/Unabhängigkeit.

Essen

Kuala Lumpur bietet aufgrund der großen Vielfalt an Kulturen auch eine riesige Auswahl an Essen an. Wahrscheinlich nur an wenigen anderen Orten auf der Welt fällt die Essenauswahl schwieriger. Wie wäre es mit Indisch, Malayisch, Chinesisch, Amerikanisch, Thai, Halall, Japanisch, Europäisch oder der Fusion Küche, also einem Mix aus allen Kulturen? Uns fiel es teilweise sehr schwer eine Entscheidung zu treffen, weil man ja auch nichts verpassen wollte. Kleiner Geheimtipp: in Barcelona gibt es einen kleinen unscheinbaren Frozen Yogurth Laden zu dem wir immer wieder gerne gehen. Ganz überraschend haben wir diese Kette auch in Kuala Lumpur gefunden. Also wenn Euch nach westlichen Genüssen ist und zur Abkühlung ein leckeres Eis genau das richtige wäre, dann schaut bei Llaollao vorbei.

Chinatown

Wie schon in Bangkok, hat Kuala Lumpur auch sein eigenes Chinatown. Mitten im Zentrum befinden sich Unmengen an chinesischen Geschäften und Restaurants. Besonders empfehlen können wir die Petaling Street, auf der es nach dem Sonnenuntergang richtig hektisch zugeht. Hier gibt es besonders viele gefälschte Markenartikel zu kaufen, aber auch schöne und günstige Souveniers.

War einer von euch auch bereits einmal in Kuala Lumpur?
Habt ihr schon unsere anderen SüdOstAsien Beiträge gesehen?

 

Follow me on
Instagram | Twitter | Facebook | Bloglovin

 

*dieser Beitrag beinhaltet Affiliate Links, an welchen ich prozentual
im Falle einen Kaufes beteiligt werde

One thought on “5 Tage in Kuala Lumpur – Malaysia

  1. Es freut mich sehr, dass sich für euch die spontane Planungänderung gelohnt hat. Die Bilder von Kuala Lumpur sind wirklich sehr schön und besonders die Schmetterlings-Bilder sind klasse. Was mir gar nicht so bewusst war ist, dass Hotels so günstig sind. 190€ für 5 Tage ist echt ein Schnapper. Das zahlt man hier in einem Hilton mit Glück für eine Nacht.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.