First things first – Coffee!

Eine Überschrift, welche mir fast täglich in meinem Instagramfeed begegnet, wenn ich diesen früh morgens durchscrolle. Der erste Kaffee des Tages ist für viele der ideale Start in den Morgen.

Ob als Genussmittel, zum wach werden oder einfach nur als Ritual um gut in den Tag zu starten. Gründe gibt es viele und jeder praktiziert diese genau nach seinem persönlichen Empfinden. Auch bei mir darf ein guter Kaffee am Morgen nicht fehlen, ob Klassisch oder als Kaffeespezialität – entschieden wird spontan, aber jedes Mal weiß ich genau – jetzt kann der Tag starten.

Wie man dieses tägliche Ritual noch mit einem guten Zweck kombinieren kann, verrate ich euch heute! Als ich vor ein paar Wochen vom langjährigen Hilfsprojekt TK Maxx erfahren habe, war mir sofort klar – dieses muss unterstützt werden!

Bereits seit 2008 arbeitet TK Maxx mit der Hilfsorganisation „Save the Children“ in Uganda zusammen.  Seitdem war es möglich, in 12 Gemeinden der abgeschiedenen Gebirgsregion Rwenzori, 16 Klassenzimmer mit 400 Schreibtischen und über 3.000 Schulbücher bereitzustellen. Ebenfalls gelang es der Hilfsorganisation, 100 Lehrer auszubilden und die Quote der Kinder, welche eine Schule besuchen von 53 % auf 94 % zu erhöhen. Ein großartiger Erfolg, vor allem weil ich durch Gespräche mit Einheimischen in Kapstadt bei unserem letzten Aufenthalt im Februar weiß, wie schwierig die Schulsituation in Afrika weiterhin ist.

Wie könnt ihr die Gemeinden in Uganda unterstützen? Gemeinsam mit den Menschen in der Region, wurde eine Strategie der Handelsförderung entwickelt werden. TK Maxx kauft Produkte, die dann in den eigenen Filialen in Europa verkauft werden. Langfristiges Ziel ist es, den Partnergemeinden in Uganda durch Handelsaktivitäten und Marktzugang zu wirtschaftlicher Unabhängigkeit zu verhelfen, was ich persönliche eine großartige Aktion finde.

Bereits über 1.100 Frauen arbeiten für einen fairen Lohn an der Produktion von selbstgemachtem Kaffee, Kakao, Baumwolle und bunter Korbwaren, die momentan in 51 TK Maxx Filialen in Deutschland angeboten werden – welche Stores das genau sind findet ihr hier. Jeder Kauf eines Korbes oder Kaffees hilft den Gemeinden, ihre Lebensumstände langfristig zu verbessern und gibt den Eltern die Möglichkeit ihre Kinder in die Schule zu schicken.

Ich unterstütze so eine Aktion sehr gerne und vielleicht landet auch bei eurem nächsten TK-Maxx Einkauf die Produkte von Uganda im Einkaufskorb. Ihr müsst jedoch schnell sein, denn was weg ist, ist weg.

*in freundlicher Kooperation mit TK Maxx



Follow me on
Instagram  |  Twitter  |  Facebook  |  Bloglovin

 

11 thoughts on “First things first – Coffee! Tue Gutes in Uganda

    1. Vielen Dank Liebes <3 Ich finde auch, dass man solche AKtionen unbedingt unterstützen sollte!

  1. Ein wahnsinnig tolles Projekt! Toll, dass du dich direkt dafür begeistern konntest. Ich hoffe ich schaffe es die Tage auch einmal zu unserer Filiale und schaue mal direkt nach den entsprechenden Produkten.
    Aber bei der Sache hat es ja auch etwas gutes wenn die Sachen schnell ausverkauft sind.
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

    1. Ich würde mich sehr freuen, wenn du einmal im TK Maxx vorbei schaust und auch ein Auge auf die Uganda Produkte wirfst <3 Das Projekt ist wirklich toll und lohnt sich unterstützt zu werden!

  2. wäre toll, wenn TK MAXX das ganze auch in Wien einführen würde, ich wäre eine der ersten, die sich Körbe und/oder Kaffee dafür kaufen würde. Das Projekt finde ich wahnsinnig toll, und sie haben ja richtig viel schon damit erreicht!

    Liebe Grüße,
    Tamara | brunettemanners.at

    1. Dies ist auf jeden Fall eine super Idee für die Zukunft und werde ich auch direkt einmal an TK Maxx weitergeben. Danke für deinen lieben Kommentar Tamara <3

Comments are closed.