Was man vor einer Reise nach Südostasien – Thailand – Singapur – Bali beachten sollte (inkl. Packliste)

5 Wochen Südostasien!
Koffer gepackt und los gehts?

So einfach ist es leider doch nicht, denn eine mehrwöchige Reise durch verschiedensten Länder, die man noch nie zuvor besucht hat, braucht definitiv etwas Vorbereitungszeit. In diesem Beitrag möchte ich unsere Erfahrungen im Laufe unserer Vorbereitungszeit auf unsere Reise nach Südostasien , sowie einige hilfreiche Tipps inklusive Packliste mit euch teilen.

 

Visum

Für einen Aufenthalt in Thailand, Singapur und Bali (Indonesien) braucht man als Tourist kein zusätzliches Visum beantragen. Die Einreiseerlaubnis der jeweiligen Länder, welchen man bei der Ankunft am Flughafen in Form eines Stempels im Reisepass erhält, gilt 30 Tage. Wichtig ist jedoch, dass euer Reisepass bei der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein muss.

 

Impfungen

Vor einer Reise nach Südostasien, sollte man auf jeden Fall einen Blick in seinen Impfpass werfen, um zu kontrollieren, ob auch alle gängigen Impfungen noch aktuell sind oder diese vor Antritt der Reise noch aufgefrischt werden müssen.

Es ist definitiv empfehlenswert einmal beim Tropeninstitut vorbeizuschauen und sich dort ausführlich über eventuelle Impfungen zu informieren – so wie wir es auch gemacht haben. In einem Beratungsgespräch, erklärt man den Ärzten, wo man hinreisen möchte und wie lange man vor Ort sein wird. Auf Grundlage dessen, wird dann festgelegt ob man sich impfen lassen sollte oder nicht.

Impfungen, welche ihr definitiv benötigt:
* Hepatitis A und B
* Diphtherie/Tetanus

Empfehlenswerte Impfungen, vor allem für Bali in der Regenzeit sind:
* Japanische Enzephalitis
* Tollwut

Immer mehr Krankenkassen, übernehmen die Kosten für solche Impfungen. Wer also viel reist, sollte sich definitiv informieren welche Krankenkasse zu einem persönlich am Besten passt. Die Kosten für jeweilige Impfungen pro Spritze liegen zwischen 20 und 90 €

 

Kreditkarte

Damit wir in den verschiedenen Ländern auch an Bargeld kommen, vertrauen wir seit Jahren auf die kostenlose DKB-Kreditkarte. Mit dieser können wir weltweit kostenlos Bargeld abheben, also ohne lästige Extragebühren wie zum Beispiel von Wechselstuben. Leider gibt es bei zwei Ländern Ausnahmen, wo doch Gebühren anfallen. Es betrifft Thailand und die USA. Aber trotzdem bietet uns diese Kreditkarte das beste Gesamtpaket.

 

 

Routenplanung und Unterkünfte

Wohingegen wir bei der Freizeitgestaltung eher spontan sind, möchten wir bei der Planung unserer Reiseroute und den Unterkünften bereits vor Reisebeginn wissen wo es hin geht. Wir wissen von anderen Reisenden, dass sie z.B. erst vor Ort ihre Unterkünfte gebucht haben und damit absolut fein waren. Da dies jedoch unsere erste Süostasienreise ist und wir keinerlei Erfahrungen haben, sind wir hier auf Nummer sicher gegangen.

Bei der Reiseroute muss man sich klar werden, was man sehen und ebenfalls nicht sehen möchte. Vor allem in Thailand gibt es unheimlich viele kleinere Inseln und Orte. Hier entscheidet am Ende der persönliche Geschmack, wo man es am Schönsten finden wird und welche Gegenden eher weniger zu einem passen.

Bei der Unterkunftsauswahl haben wir uns ehrlich gesagt etwas schwer getan. Wohingegen Bangkok und Singapur schnell gebucht waren, war es in Thailand ein kleiner Kampf etwas Passendes zu finden. Da im Januar und Februar dort Hochsaison herrscht, ist gefühlt alles doppelt so teuer wie normal.

Am Ende haben wir unsere Unterkünfte entweder über Booking oder Expedia gebucht.

 

Gepäckbestimmung der Fluggesellschaften

Da wir für unsere 5-wöchige Reise doch einiges an Gepäck mitnehmen werden, müssen wir uns durch die unterschiedlichsten Gepäckbestimmungen der verschiedenen Airlines wühlen, mit denen wir durch Südostasien reisen werden. Zwischen 20 kg und 40 kg pro Koffer ist alles dabei. Somit heißt es leicht zu packen, um teure Übergepäckgebühren zu vermeiden. Grundsätzlich bieten Billigfluggesellschaften wie AirAsia besonders günstige Tickets an, aber dafür zahlt man dann beim Gepäck drauf. Da lohnt es sich schon mal nach den bekannten größeren Airlines wie Thai Airways oder Malaysian Airlines zu schauen. Diese bieten meist 30 kg pro Person inklusive an. Auch ein Vielfliegerstatus bei den weltweiten Airlinenetzwerken wie Star Alliance oder Oneworld bietet hier und da etwas mehr Freigepäck.

 

Auslandskrankenversicherung

Auch wenn wir immer hoffen, dass uns auf Reisen nichts passiert, gehen wir mit einer Auslandskrankenversicherung immer auf Nummer sicher. Für den Fall der Fälle haben wir uns bewusst nicht für das billigste Angebot auf dem Markt entschieden, sondern gerne ein paar Euro mehr ausgegeben, um dann im wichtigen Moment auch wirklich Unterstützung zu erhalten. Wir haben die ADAC Auslandskrankenversicherung im Paket Exklusiv abgeschlossen, um z.B. Eine finanzielle Sofortleistung zu erhalten oder dass der Partner jeweils auch mit im Krankenzimmer übernachten kann.

 

Packliste

Ich habe euch einige Dinge aufgeschrieben, welche definitiv nicht in eurem Gepäck fehlen sollte.

Reisedeokumente
* Reisepässe + Kopien der Pässe + Kopien im Cloudspeicher wie Dropbox
* Impfausweise
* Internationaler Führerschein
* Versicherungsschein Auslandskrankenversicherung (online)
* Reisekreditkarten
* Reiseunterlagen (event. Buchungsbestätigungen von Hotels etc.)

 

* Mosquitonetz (vor allem in Bali zur Regenzeit empfehlenswert)
* Ohropax – perfekt fürs Schlafen im Flugzeug
* Universal Reise-Stromadapter
* Regenschutz für den Rücksack (vor allem für diejenigen, die wie wir viel Technik mit sich herumschleppen)

 

Technik
* Tablet – für Filme und Serien schauen, sowie online surfen vom Bett aus oder auch im Flugzeug total praktisch)
* Power Bank – vor allem für unterwegs extrem praktisch
* Handy + Handyladegerät
* Sim Karten Öffner (um die SIM Karte vor Ort zu wechseln)
* Spiegelreflexkamera + Zubehör
* Verteilersteckdose (hat sich für uns bisher auf jeder Reise als extrem praktisch erwiesen)
* Kopfhörer

 

Kosmetik/Badartikel
* Reisezahnbürste und Zahnpasta
* Sonnencreme und Apres Lotion
* Mosquitospray von NoBite (vor allem für Bali in der Regenzeit unverzichtbar)
* Rasierer
* Haargummis
* Kosmetikartikel
* Jodhaltige Desinfektionsmittel + Parfümfreie Seife/Waschlotion (wurde uns im Tropeninstitut zur Sofortbehandlung empfohlen, falls man von Tieren gebissen wird)
* Haarbürste
* Feuchtigkeitcreme fürs Gesicht
* Haarshampoo und Duschgel
* Deo
* Tampons
* Föhn (optional – ich bin jedoch kein großer Fan von Hotelföhns, weswegen ich immer meinen eigenen dabei habe)
* Pinzette
* Reisewäsche/Handwäsche

 

Kleidung
* 1x lange Hose oder 1x lange Leggins (benötigt man höchstwahrscheinlich nur für den Flug)
* 1x Hoodie (ebenfalls für den Flug)
* Unterwäsche und Socken
* Bikini bzw. Badehose
* Sonnenbrille
* Tops und T-Shirts
* 1x Jeans Shorts (extrem praktisch und zu fast allem kombinierbar)
* Kleider
* Turnschuhe (am besten direkt zum Flug anziehen)
* Flip Flops

 

Follow me on
Instagram  |  Twitter  |  Facebook  |  Bloglovin

 

*dieser Beitrag beinhaltet Affiliate Links, an welchen ich prozentual
im Falle einen Kaufes beteiligt werde

3 thoughts on “Was man vor einer Reise nach Südostasien – Thailand – Singapur – Bali beachten sollte

  1. Wirklich tolle Tipps, die ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten werde!
    Viele Grüße,
    Laura

Comments are closed.