Was ich meinem 16-jährigen Ich heute raten würde

Wer von euch denkt auch manchmal zurück und denkt sich „Was wäre gewesen, wenn ich mit 16 bereits die Erfahrung von heute gehabt hätte“. Ich hätte mich wahrscheinlich viel weniger in manche Situationen hineingesteigert, hätte vieles gelassener genommen und allgemein viel weniger Wert auf die Meinung von anderen gegeben.

Was würdet ihr heute eurem 16-jährigen Ich raten? Ich habe mir ein paar Gedanken gemacht und folgende Punkte zusammengesammelt.

  • Du hast dein Glück selbst in der Hand und musst nur hart genug für deine Träume arbeiten
  • Wenn du glaubst, dass dein Abitur das anstrengendste ist, was du je machen wirst – warte erst einmal ab bis du für deine Ausbildungsprüfungen oder Studium lernst! Abitur war im Vergleich zu dem ein Kinderspiel
  • Personen, die in deiner Schulzeit immer so cool und angesagt waren, sind es in 10 Jahren vielleicht gar nicht mehr

 

  • Nur weil jemand zu dir sagt „das geht nicht…“, „das schaffst du nicht“ heißt das nicht, dass es auch wahr ist!
  • Renne niemanden hinterher, der es nicht wert ist und das gleiche für dich machen würde
  • Spare dein Geld für Erlebnisse und Reisen

 

  • Du glaubst, dass du Sinuskurven, Integralrechnung und die Berechnung von Vektoren nach deinem Abitur nie wieder brauchen wirst? Du hast vollkommen RECHT! (außer du möchtest Mathe oder ähnliches studieren…)
  • Hör auf dein Bauchgefühl…
  • Deine Pläne in eine Großstadt zu ziehen, werden sich auf jeden Fall lohnen – vor allem für deine persönliche Entwicklung

 

  • Schau dir jetzt schon sämtliche Rezepte von deiner Mutter ab, dann brauchst du nach deinem Auszug nicht ständig anrufen, wie man was brät, kocht oder zubereitet
  • Dies geht übrigens auch für den Umgang mit einer Waschmaschine ;)
  • Die Welt geht nicht unter – Niemals!
    Du glaubst, dass die Welt untergeht, weil du durch deine theoretische Fahrprüfung gefallen bist oder eine 5 in Physik geschrieben hast. In 10 Jahren sind das ziemlich kleine Probleme, mit denen du dich beschäftigen wirst und selbst dann geht das Leben immer wieder weiter.



 

Follow me on
Instagram  |  Twitter  |  Facebook  |  Bloglovin

6 thoughts on “Was ich meinem 16-jährigen Ich heute raten würde

  1. ein herrlicher Beitrag meine Liebe!
    es ist schon erstaunlich was man rückblickend doch ändern würde. letztenendes aber haben sind wir genau durch die gemachten Entscheidungen zu dem geworden, wer wir sind. ich würde daher meinem jüngeren Ich mit auf den Weg gebe, dass es keinen Grund für Angst gibt, denn alles hat seinen Sinn, alles wird sich finden :)

    danke für diesen tollen Reminder meine Liebe!
    ❤ Tina
    http://liebewasist.com/

  2. „Wenn du glaubst, dass dein Abitur das anstrengendste ist, was du je machen wirst…“ Der Punkt ist sehr gut und ich glaube jeder, der ein Studium hinter sich hat wird das zu 100% unterschreiben. Aber wir waren doch alle überzeugt davon, dass das Abitur die größte Hürde unseres Lebens ist ;)

    Liebste Grüße
    Mai von SPARKLEANDSAND.com

    1. Damals dachte ich wirklich, dass mein Abi das anstrengenste in meinem Leben sein wird. Wie man sich mit 18 nur so irren kann :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.