Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-

Hotel Therese Paris

Bonjour Paris – so hieß es am Freitag Morgen, als sich die Tür des Flugzeuges öffnete und wir noch etwas Müde, französischen Boden betraten. Mit dem Bus und der Metro ging es direkt ins 01. Arrondissement, dem Stadtzentrum von Paris. Von unserer Haltestelle, dem Palais Royal direkt am Luvre, waren es noch gut 3 Minuten zu Fuß und schon standen wir in einer kleinen, ruhigen Gasse, vor unseren Zuhause für die nächsten 3 Nächte – dem Hôtel Thérèse.

Bonjour Paris – so it was on Friday morning, when the aircraft door opened and we entered a little bit tired, French ground. We went by bus and metro, directly into the 01. Arrondissement, the center of Paris. From our station, the Palais Royal directly at the Luvre, there was still a good 3 minute walk and we were in a small, quiet alley, in front of our home for the next 3 nights – the Hôtel Thérèse.

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-5

Von Außen ist das Hotel relativ unscheinbar und erweckt nur mit der großen hellblauen Eingangstür etwas Aufmerksamkeit. Ganz anders sieht es jedoch im Inneren aus. Hier hat der Designer Jean Luis Deniot ein ganz besonderes Ambiente im retro Chic gestaltet. Viele warme Farben und natürliche Materialien bestimmen die Einrichtung und lassen dadurch alles sehr heimisch und einladend wirken. Freundlich und schnell bekamen wir unseren Zimmerschlüssel und nun stand der magische Moment vor uns – wer kennt es nicht, dieses kribbelnde Gefühl vor dem Hotelzimmer zu stehen und die Tür zum ersten Mal zu öffnen – was uns dort erwartete, und hier waren mein Freund und ich uns einig, zählt zu den schönsten Hotelzimmern die wir je gesehen hatten. Aber schaut Euch die Bilder selbst an…

From the outside view the hotel is relatively inconspicuous and awakened only with the large light blue front door some attention. Is quite different, however, from the inside. Here the designer Jean Luis Deniot has designed a very special ambience in retro chic. Many warm colors and natural materials determine the facilities and can thus act all very familiar and welcoming. Friendly and fast we got our room key and now was the magic moment in front of us – who doesn’t know it, this tingling feeling to stand in front of the hotel room and open the door for the first time – what we saw there, and here were my boyfriend and I agree, was one of the nicest hotel rooms we had ever seen. But take a look at the pictures…

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-13

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-10

Im Zimmer gab’s alles, was man so für einen City-Trip benötigt. Ein großes bequemes Bett, einen Ohrensessel zum Lesen, ein Ankleidezimmer und ein modernes Badezimmer mit Regenfall-Dusche. Ein besonderes Highlight für meinen Freund war, dass wir eine Nespresso-Kaffeemaschine auf dem Zimmer hatten. Somit war auch sein morgendlicher Aufwachespresso gerettet ;)  Bei unserem letzten Paris-Besuch vor 5 Jahren, hatten wir leider das Pech, dass wir damals ein Hotel erwischt hatten, welches im Zimmer keine Steckdosen hatte. Jetzt 5 Jahre später wäre das unser Untergang gewesen, aber hier im Hotel Therese Paris konnten wir gar nicht so viele Geräte anschließen, wie Stromanschlüsse vorhanden waren. – Puhhh :)

The room offered everything you needed for a city trip. A large comfortable bed, a wing chair for reading, a dressing room and a modern bathroom with rainfall shower. A special highlight for my friend was, that we had a Nespresso coffee machine in the room. So his morning espresso was saved ;) On our last visit to Paris 5 years ago, we unfortunately had the bad luck that we had a room that had no electrical outlets. Now five years later, it would have been our downfall, but here in the Hotel Therese Paris we could not connect as many devices as power connections were available. – Puhhh :)

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-12

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-7

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-3

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-8

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-9

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-11

Nachdem wir dann Paris, mit Hilfe des auf dem Zimmer liegenden Stadtplans unsicher machten, fielen wir am späten Abend erschöpft ins Bett und träumten von der Schönheit Paris und leckeren Macarons von Laduree. Am nächsten Morgen, ging es dann zum typisch französischen Frühstücksbuffet in die Kellerräume des Hotels. Wie man es in Frankreich erwartet, gab es Baguette in verschiedenen Sorten und dazu eine Auswahl an echt leckeren Käsesorten, wie z. B. mein Geheimfavorit dem Ziegenfrischkäse, welcher traumhaft in Kombination mit dem Lavendelhonig geschmeckt hat. Uns hat es an nichts gefehlt, sodass wir danach ausreichend gestärkt in den Tag starten konnten.

Now it was time to use the prepared city map of Paris to insecure our neighborhood. After this first long day we felt exhausted into bed and dreamed of Beauty Paris and delicious macaroons from Laduree. The next morning, we went to the typical French breakfast in the basement of the hotel. As you would expect in France, there was baguette in different varieties and a selection of truly delicious cheeses such as my insider tip the goat cheese, which has fantastic taste in combination with the lavender honey. We did not miss anything, so we could then strengthened sufficiently to start the day.

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-2

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-6

Am dritten Tag waren wir großteils in der Umgebung des Hotels unterwegs, sodass wir die Gelegenheit nutzten und zum nachmittäglichen Kaffe und Kuchen in der Hotellobby vorbei schauten und uns die feinen Spezialitäten schmecken ließen.

Rund um das Hotel, welches sich im Opern-Bezirk befindet, gab es eine große Auswahl an japanischen und koreanischen Restaurants. Es fühlte sich an wie ein kleines China-Town, welches aber vom Pariser Charme geprägt war. In kurzer Laufentfernung gab es auch Mini-Supermärkte, in denen man alles nötige zum günstigen Preis bekommen konnte.

Mir bleibt nur noch zu sagen: Für uns war es ein rund um gelungener Aufenthalt im Herzen von Paris und wir können Euch das kleine feine Hotel Therese Paris nur weiterempfehlen.

On the third day, we were mostly in the area around the hotel, so we took the opportunity to try the free afternoon coffee and cake in the hotel and let us taste the fine cuisine.

Around the hotel, which is located in the Opera district, there was a wide selection of Japanese and Korean restaurants. It felt like a little China Town, which was, however, marked by the Parisian charm. In a short walking distance there were also mini-supermarkets where you could get everything you need at a reasonable price.

It only remains to say: For us it was an all around great stay in the heart of Paris and we can definitely recommend the exquisite Hotel Therese Paris.

Justmyself-Travelblog-Deutschland-hotel-therese-paris-4

5 thoughts on “Hotel Therese Paris | Paris Themenwoche

  1. Die Eindrücke aus dem Hotel gefallen mir richtig gut <3 Wunderschöne Bilder und das Zimmer schaut richtig großzügig aus, was alles andere als den üblichen Pariser Verhältnissen entspricht. Eine tolle Wahl <3
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  2. Liebe Luise,
    das sind mal wieder so tolle Fotos :) Das Hotel sieht wirklich super aus. Und ja: Ich kenne dieses Kribbeln wenn man das Hotelzimmer zum ersten Mal betritt. I love it!
    Herzliche Grüße aus Hamburg
    Sophia
    http://miss-phiaselle.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.