Das neue Leichtgewicht von Apple – das MacBook Air M2

Worauf sich Apple Liebhaber in diesem Jahr wohl am meisten gefreut haben, ist die Vorstellung der neuen MacBook Geräte. Vor zwei Jahren erschien das letzte Macbook Air – damals noch mit dem M1 Chip. Das populäre Gerät war eines der ersten, welches mit dem hauseigenen Chip von Apple ausgestattet wurde. Demnach war ich besonders gespannt, welche Veränderungen das neue MacBook Air sowohl von innen, als auch von außen mit sich bringen würde.

.

MacBook-Air-M2-Review-2

.

In diesem Blogpost gebe ich euch nicht nur einen Überblick über das neue MacBook Air M2, sondern erzähle euch auch wie es meinen Alltag erleichtert und bereichert.

—  —  —  —  —

Um euch einen ersten Überblick über das neue MacBook Air M2 zu geben, habe ich eine kleine Übersicht mit wichtigsten Fakten rund um dieses neue Apple Gerät zusammengefasst.

Faktencheck

  • 13,6-Zoll-Liquid-Retina-Display mit P3-Unterstützung für eine Milliarde Farben bei 500 nits Helligkeit
  • bis zu 18 Stunden Batterielaufzeit
  • M2 Chip für unglaub­liche Schnellig­keit und Energie­effizienz
  • 1,13 cm dünn und 1,24 kg schwer
  • mit bis zu 2 TB super­schnellem SSD hat man Fotos, Filme, Musik und Dokumente auf dem MacBook Air immer dabei und kann diese blitz­schnell öffnen
  • 1080p FaceTime HD-Kamera und Ring aus drei Mikrofonen
  • 4‑Laut­sprecher-System mit 3D Audio
  • Magic Keyboard mit Touch ID zum Entsperren des MacBook Air, online bezahlen via Apple Pay, öffnen von Passwort geschützten Dokumenten und Internetseiten, sowie Käufe in der Apple TV-App
  • zwei Thunderbolt/USB 4-Anschlüsse
  • 3,5 mm Kopfhörer­anschluss

.

Das MacBook Air M2 kommt zudem in vier wunderschönen Farben inkl. farblich passendem MagSafe Ladekabel

Mitternacht | Space Grau | Silber | Polarstern

—  —  —  —  —

Ich habe mich für die Farbe Polarstern entschieden und könnte damit nicht glücklicher sein. Das Finish sieht so edel und hochwertig aus, sodass ich mich jedes Mal darüber freue, wie schön dieses Gerät eigentlich aussieht.

.

MacBook-Air-M2-Polarstern-Review-1

.

Das dünnste und leistungsstärkste MacBook Air aller Zeiten

Ich war auf der Suche nach einem Laptop, den ich nicht nur zuhause nutzen kann, sondern auch von unterwegs. Vor allem wenn ich auf Reisen bin und nebenbei arbeite, ist es mir wichtig ein Arbeitsgerät zu haben, welches leistungsstark ist, aber auch nicht viel Stauraum in meinem Rucksack, Handtasche oder Handgepäckkoffer wegnimmt. Ihr wisst ja, das Handgepäck im Flieger ist knapp bemessen.

Mit nur 1,13 cm Breite und 1,24 kg ist das MacBook Air M2 wahnsinnig dünn und ein echtes Leichtgewicht. Die Ränder rund um das Display sind wesentlich dünner als beim M1 und erlaubten eine Bildschirmdiagonale von 13,6 Zoll.  Nun könnte man denken, dass bei so einem dünnen Gerät an Leistungsstärke eingespart werden musste – ganz und garnicht!

Der M2 Chip startet die nächste Generation von Apple Chips, welcher dem MacBook Air M2 noch mehr Schnelligkeit und Energieeffizienz als beim M1 verleiht. Egal ob man 3 Stunden am Stück mit Photoshop Bilder bearbeitet, hochwertige Videos in Final Cut schneidet, 20 unterschiedliche Safari-Tabs geöffnet hat oder einfach nur ein Videospiel wie Sims spielen möchte. Das MacBook Air M2 liefert durchgehend eine unglaubliche Performance und das ganz ohne Lüfter. Es bleibt immer absolut leise, egal wie intensiv die Aufgabe ist, was auch dem leistungs­starken 8‑Core CPU zu verdanken ist. Somit gibt es bei Video-Calls auch keine nervigen Lüftergeräusche mehr!

Auch die bis zu 18 Stunden Batterielaufzeit möchte ich nicht mehr missen, da es mir ermöglicht das MacBook Air M2 z.B. in ein Café hier in Berlin mitzunehmen, um dort ein paar Stunden zu arbeiten, ohne dass ich jederzeit das Ladekabel parat haben muss. Auf Reisen ist dies natürlich noch praktischer und erleichtert mir meinen Alltag ungemein. Selbst wenn ich im Flugzeug über mehrere Stunden meine aktuelle Lieblingsserie anschauen möchte, ist dies durch die hervorragende Batterielaufzeit kein Problem.

.

MacBook-Air-M2-Review-1

.

Wechsel von Windows zum Mac Betriebssystem MacOS

Jeder der für viele Jahre mit Windows gearbeitet hat und nun zu einem MacBook wechseln möchte, stellt sich irgendwann die Frage: Wie wird die Umstellung verlaufen? Wie lange wird es dauern, bis ich mich an alle neuen Tastenkombinationen gewöhnt habe? Alles Fragen, welche ich mir ebenfalls gestellt habe und euch nun nach meinem Wechsel von Windows zum Mac Betriebssystem beruhigen kann.

Man braucht auf jeden Fall ein paar Tage, bis man sich an die Umstellung gewöhnt hat und es wird sicher auch noch etwas Zeit dauern, bis man sich alle Kenntnisse angeeignet hat, da vieles einfach per „learning by doing“ stattfindet, aber es war nicht so “kompliziert” wie ich es mir vorgestellt habe.

Besonders hat mir auch dieser YouTube Kanal geholfen, welcher ganz viele Videos zum Thema „Apple Mac – Einsteiger Kurs“ hat, welche meist nur 2-3 Minuten andauern. Dort habe ich viele Tricks gelernt.

.

Fazit zum MacBook Air M2

Ich habe das neue MacBook Air M2 nun knapp zwei Wochen und möchte es nicht mehr missen. Die Qualität des Liquid-Retina-Display  ist großartig. Vor allem beim Bearbeiten meiner Bilder in Photoshop zeigt sich diese Qualität ungemein. Mit AirDrop lassen sich Datein schnell und unkompliziert zwischen MacBook und iPhone teilen, was einfach soviel zeit spart. Das MacBook Air M2 läuft einwandfrei und ohne Probleme egal wie viele Safari-Tabs ich geöffnet habe, nebenbei Bilder in Photoshop bearbeite und Musik höre. Der neue M2 Chip von Apple macht sich hier wirklich bemerkbar. Ein weiterer Punkt, welchen ich wahnsinnig liebe, ist die lange Batterielaufzeit. Ich kann mit dem MacBook Air M2 so flexibel unterwegs sein, ohne jede Sekunde das Ladekabel bereit haben zu müssen, da es einfach bis zu 18 Stunden durchhält. Somit kann ich nach erledigter Arbeit auch noch locker einen Film schauen, welcher durch das 4‑Laut­sprecher-System mit 3D Audio auch noch richtig gut klingt.

Ihr merkt schon, meine Begeisterung ist groß und das zu Recht!

.Sch

Schaut auch gerne bei meinen Beiträgen zum iPhone 13 Pro und zum iPad mini vorbei.

.

.

Follow me on
Instagram | Twitter | Facebook | Bloglovin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.